Rohbauabnahme mit kleineren Mängeln

Hallo! So, die Zeit rennt. Der letzte Beitrag ist schon wieder ganze 18 Tage her. So schnell vergeht die Bauzeit. Da wir Mitte November angefangen haben und unsere Bauzeit 7,5 Monate beträgt, ist Tatsächlich schon die Halbzeit erreicht. Unglaublich!

Was haben wir geschafft? Die Dachsteine sind mittlerweile drauf. Hier und da sitzen noch nicht alle genau an der richtigen Stelle aber es sieht schon mal gut aus. Die Farbe und Oberfläche gefällt uns auch sehr.

Innen sind die Wände nun auch fertig gemauert. Unser Bauleiter hat ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln gehabt und entsprechend noch Nacharbeit bei der Rohbauabnahme veranlasst. Bis nächste Woche sollten diese „Fehler“ dann auch behoben sein und das erste Gewerk „Rohbau“ kann abgeschlossen werden.

Als nächstes werden die Klinker verbaut. Ich hoffe das die Lieferung der Steine bald eintrifft sodass der Klinkerer loslegen kann.

Wenn die Klinker dran sind können die Fenster und Türen eingebaut werden.

Stück für Stück geht’s also voran.

Bis bald beim nächsten Update…

Advertisements

Dachstuhl ist gesetzt und abgespannt

Zwischenzeitlich hat sich wieder einiges getan und der Rohbau ist fast fertiggestellt. Der Dachstuhl wurde gesetzt und das Mauerwerk im OG weitergeführt. Nun müssen noch die Innenwände weiter gemauert werden und dann ist die Rohbauphase beendet.

Vorletzten Samstag durften wir auch selbst mal Hand anlegen und einen Teil einer Innenwand mauern. Das sah leichter aus als es war. Meinen Männern hat es sichtlich Spaß gemacht sich mal handwerklich zu betätigen (oder zumindest so zu tun) Pia und meine Wenigkeit haben es vorgezogen das Regenwasser in den großen Eimern zu rühren und Suppenküche zu spielen. 🙂

Die nachfolgende Woche war dann sehr kalt und es ging drei Tage nicht weiter. Donnerstag und Freitag waren die Temperaturen zum Glück wieder gnädig und so konnte der Dachdecker den Dachstuhl fertigstellen und die Unterspannbahn befestigen.

Nun ist alles dicht und es kann im trockenen ungestört weiter gemauert werden. Bei fast allen Wänden hat der Rohbauer schon mindestens eine Reihe Steine gesetzt sodass die Zimmeraufteilung gut sichtbar und vor unserem inneren Auge schon möbliert ist.

Am Wochenende hat Guido dann noch die sichtbaren Dachlatten gestrichen. Das stand so in unsere Baubeschreibung und scheint auch vollkommen üblich zu sein. Es war auch dank dem Gerüst kein Problem und hat ihm sogar ein bisschen Spaß gemacht.

Wenn die Innenwände fertig sind und das Dachgeschoss fertiggestellt wurde sollen die Dachsteine verbaut werden.

Davon dann beim nächsten Eintrag mehr…

viele wichtige Entscheidungen

Hallo ihr lieben, seit letzten Samstag geht es wieder vorwärts. Das Mauerwerk im Obergeschoss ist fertiggestellt. Am Mittwoch soll dann der Dachstuhl aufgestellt werden.

Dann nimmt unser Häuschen gestallt an und wir werden sehen ob wir die richtigen Entscheidungen bei den Bemusterungen getroffen haben. In den letzten Wochen haben wir Klinkersteine, Dachziegel, die Sanitärausstattung, Fliesen und eine Küche ausgesucht. Das ist uns manchmal nicht leicht gefallen. Zumal man die Materialien auf kleinen Mustern sieht und sie sich dann auf großen Flächen vorstellen muss. Die Wahl der Klinkersteine empfand ich z.Bsp. sehr schwer. Es ist schließlich das Gesicht des Hauses und wir wollen uns sehr lange darin wohlfühlen. Zum Glück haben wir schon vor Jahren ein tolles Haus in unserer Nachbarschaft entdeckt und die Klinker von dem abgeguckt. 🙂

Die Dachziegel, Sanitärausstattung, Innentüren und Fliesen haben wir bei Mobau in Bedburg ausgesucht. Die Auswahl war so klein wie möglich und so groß wie nötig. Also gerade gut um sich in Ruhe was nettes aussuchen zu können ohne ein Zeltlager aufstellen zu müssen weil einen die Auswahl überrumpelt.

Für die Bemusterung der Außentür und der Fenster waren wir bei der Firma Kochs. Die Angebot ist reichlich und natürlich ist auch das Preisspektrum entsprechend vielfältig.  Mann kann aber durchaus im Budget bleiben.

Für die Küche haben wir 1,5 Tage Urlaub genommen. Das kann ich auch nur jedem empfehlen. Es ist heftig welchen preislichen Spielraum die Küchenberater haben. Wir haben drei renommierte Küchenstudio’s verglichen und die Unterschiede waren verheerend. Schlussendlich haben wir bei Möbel Brucker gekauft und sind ganz zufrieden mit ca. 3000 Euro Ersparnis.

Auf jeden Fall haben wir einige der wichtigsten Entscheidungen getroffen und irgendwie fällt da auch ein Stein vom Herzen. Demnächst kommt noch das Thema Elektrik und später noch der Garten- und Landschaftsbau. Bis dahin haben wir aber noch ein wenig Zeit. Nach den rheinischen Feiertagen geht’s wieder weiter und ich halte euch auf dem Laufenden…

 

 

Baustop! :-(

Hallo Ihr lieben,

seit 5 Wochen steht der Bau still. Klar es lagen Weihnachten und Silvester dazwischen aber es hätte dennoch schon längst wieder weiter gehen müssen. Momentan nervt uns auch ein bisschen das wir keinerlei Info’s seitens BLW bekommen. Die Bauleitung reagiert entweder gar nicht oder nur auf mehrfache Anfrage.

So sollte es z.Bsp. die Woche vor Weihnachten weitergehen. Da nichts passierte erkundigten wir uns was los sei. Antwort: Der Bauunternehmer hätte eine andere Baustelle und dann sei er kurzfristig in Winterurlaub gegangen. Neujahr sollte es dann klappen. Nachdem wieder nichts passiert ist und uns auch keiner informiert hatte fragten wir wieder nach und bekamen die Info das der Winterurlaub noch eine Woche verlängert wurde?! Mal abgesehen davon das dies bei 10 Grad plus schwer nachzuvollziehen ist ärgert es mich das keiner proaktiv auf uns zukommt.

Jedenfalls freuten wir uns auf den 11.01. der nicht nur Guido’s Geburtstag ist sondern auch der Tag an dem auf der Baustelle wieder was passieren sollte. Überraschung! Es passierte nichts. Mittwoch fragten wir dann mal wieder nach was los ist und bekamen die Antwort das der Start aufgrund einer hohen Krankheitsquote weiterhin verschoben sei.

RHHHH! Der Bauleiter ist kurz angebunden und kann unseren Wunsch nach einem gängigen Informationsfluss scheinbar überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich hoffe wirklich das diese Herangehensweise vom Bauleiter auf Stress zurückzuführen ist und nicht für die Dauer des Hausbau’s anhält.

Dann warten wir mal ab ob es am 18.01 weitergeht.

Bis bald…

Es nimmt Gestalt an

Hallo!

Die vergangenen 1,5 Wochen waren wieder äußerst produktiv. Die Erdarbeiten wurden letzten Montag abgeschlossen. Am Dienstag kam der Vermesser und Mittwoch ging es schon los mit der Bodenplatte. Donnerstag war diese dann auch schon vollständig gegossen.

Bäms, Bäms, Bäms!

Gerade in der Nacht von Donnerstag zu Freitag war es hier derbe kalt. Die Temperaturen waren deutlich im Minusbereich. Zum Glück ist es dann ab Samstag wieder wärmer geworden. Aktuell haben wir so um die 10 Grad Celsius. Läuft also…

Diese Woche ist auch wieder viel passiert:

Die Steine wurden angeliefert, Eckbalken wurden aufgestellt und die Richtschnur gespannt.

Gestern und heute haben die fleißigen Bauarbeiter die Mauern hochgezogen. Und wieder ist ein Meilenstein erreicht. Denn jetzt kann man sich quasi ins Haus stellen und erspüren wie es mal innen aussehen wird.

Das ist ein gutes Gefühl 🙂

Es geht alles schneller als gedacht und wir hoffen das es auch weiterhin so gut voran geht… denn die Gefahr das der Winter einbricht bevor der Rohbau fertig ist schwingt mit.

Bis bald…

 

Erster Spatenstich oder Baggergemetzel: abgehakt :-)

Hallo liebe Welt!

Wir haben eine ganze Weile nichts von uns hören lassen.  Nun, es gab eben auch nichts zu erzählen.

Im Gegensatz zu den letzten drei Tagen.

Am Montag kam der Tiefbauer und befreite das Grundstück von Bauschutt, Bäumen und Wurzelwerk.

Das alles sollte eigentlich schon längst gemacht worden sein. Umso begeisterter war ich weil das mit den richtigen Geräten und Leuten innerhalb von ein paar Stunden erledigt war.

Als ich am Nachmittag vorbeischaute war nix als ein sauberes Baugrundstück zu sehen.

Dienstag wurde der Mutterboden im Bereich der Bodenplatte, Einfahrt und des Carport’s abgeschoben und neues Material wie RCL angeliefert.

Mittwoch wurde ein Großteil des RCL’s schon eingebaut. Als ich gestern da war konnte ich mir das erste mal richtig vorstellen wie und wo das Haus stehen wird. Ein schönes Gefühl!

In den kommenden Tagen soll weiteres RCL angeliefert und verdichtet werden. Außerdem kommen in den Gartenbereich noch etliche Tonnen feingesiebter Mutterboden um das Grundstück auf Straßenniveau anzuheben.

Die Kommunikation mit der Baufirma klappt super. Wir besprechen bis dato alles mit dem Herrn Moewes der unser Projekt seit der ersten Skizze begleitet.

In Zukunft wird aber eher der Bauleiter Herr Rinkens unser Ansprechpartner sein.

Ich bin gespannt ob es weiterhin so gut voran geht und halte euch über alle Fortschritte auf dem Laufenden.

 

Erste Problematik

Der Bauantrag ist noch nicht raus und wir sind schon knapp 10.000 Euro losgeworden. Wie schnell alle Ihre Hände für „gar nichts“ aufhalten ist unfassbar.

Das erste Problem liegt auch schon auf dem Tisch:

Um unseren Traum vom freistehenden Einfamilienhaus zu verwirklichen, haben wir zwei Grundstücke gekauft. Nun steht das Haus lt. Planung der BLW Massivhaus GmbH auf der Grenzlinie. Damit ist das Bauamt nicht einverstanden.

Erst muss die Grenzlinie gelöscht werden. Das kann allerdings erst angefragt werden wenn wir Eigentümer des Grundstückes sind. Je nachdem wie viel Zeit sich die Behörden mit der Grundbucheintragung und Löschung der Grenzlinie lassen, können dabei Wochen in’s Land gehen.

Die Alternative „Vereinigungsbaulast“ geht leider auch nicht wirklich schneller.

Bleibt nur zu hoffen, dass die übrigen Punkte des Bauantrages geprüft werden und man damit einverstanden ist, die Bescheinigung der gelöschten Grenzlinie nachzureichen.

Ansonsten könnte es knapp werden mit dem Baubeginn 2015 und das wiederum würde ziemlich teuer werden.